Patagonien

Gregor Sieböck

Patagonien

Der Ruf der Wildnis

Riesige Gletscher, wilde, frei fließende Flüsse, mystische, uralte Wälder, die Begegnung mit Walen, dem Puma und Kondor und die unendliche Weite der oft noch unberührten Landschaft Patagoniens verzaubern wohl jeden Reisenden. Der oberösterreichische Weltenwanderer Gregor Sieböck erkundet diese Region im Süden von Chile und Argentinien immer wieder aufs Neue. Zu Fuß, mit dem Kajak und auf dem Rücken der Pferde macht er sich in die Wildnis auf.

Es ist das Ausgesetztsein in der Natur, die intensive Begegnung mit Leben und Tod, die oftmals großen Strapazen und die darauf folgende wundervolle Entspannung, die den Zauber des Lebens im Rhythmus der Erde ausmachen. Neben der unberührten Natur sind es aber auch die Begegnungen mit den Menschen, die Gregor immer wieder nach Patagonien ziehen. Über die Jahre sind tiefe Freundschaften mit Gauchos, Abenteurern und Lebenskünstlern entstanden und so wird ihm das Zauberland am Ende der Welt immer mehr zur Heimat. Aus all diesen Abenteuern entstand – in Geschichten und Bildern – eine Reise in das Herz von Patagonien, die zutiefst berührt.

Veranstaltung teilen

TagDatumOrtUhrzeitTickets
Di9.1.24Lenzing19:30 UhrAb Dezember
Mi10.1.24Kirchdorf/Krems17:00 UhrAb Dezember
Mi10.1.24Kirchdorf/Krems20:00 UhrAb Dezember
Do11.1.24Steyr17:00 UhrAb Dezember
Do11.1.24Steyr20:00 UhrAb Dezember

Weltenwanderer, Patagonienliebhaber, Buchautor, Vortragender
Gregor Sieböck wurde 1979 im oberösterreichischen Nussbach geboren. Bekannt geworden ist er für seine gelebte Auseinandersetzung mit den Themen Reisen, Nachhaltigkeit und Ökonomie. Nach den Studien der Wirtschafts- und Umweltwissenschaften arbeitete er zunächst für das Schwedische Energieministerium, später für die Weltbank. Doch seine Sehnsucht nach einem einfachen und umweltbewussten Leben war größer als der Karrierewunsch, und so ließ er 2003 alles hinter sich und zog als «Weltenwanderer» zu Fuß um die Welt. Nach seiner Rückkehr veröffentlichte er sein erstes Buch, es folgten hunderte Vorträge und weitere Reisereportagen. Gregor erkundet die Welt auf seine ganz eigene Weise, mit viel Gefühl, Idealismus und einem Hauch von Spiritualität. Seit seiner ersten Wanderung hat es ihn immer wieder nach Patagonien zurückgezogen. Patagonia magica – dieser wilde Landstrich wird immer mehr zu einer Neuen Heimat für den Weltenwanderer.
Galerie
Veranstaltungsinfos
Tickets
Newsletter

Programmheft